Haus Hoffrogge

StartseiteFerienwohnungenBuchungsanfrageHistorieKontakt

 

Historie
Startseite
Ferienwohnungen
Buchungsanfrage
Historie
Kontakt

 

Weitere Informationen!
 

Viele weitere Informationen zu unseren Wohnungen, unter anderem Preise, Saisonzeiten und mehr finden Sie bei unserem Vermietpartner "Us Nordsee"

0173 / 21 90 982

Geschichte des Hauses Hoffrogge

1888

Hayung und Ida Hoffrogge bauten 1888 - im Dreikaiserjahr - ihr erstes Haus auf Langeoog. Von Anfang an wurden Betten für Gäste vermietet.

1902

Zur Badesaison 1902, eröffnete Johann Hoffrogge, Großvater des jetzigen Inhabers Gerriet Hoffrogge, einen Babier- und Frisiersalon auf Langeoog. Obwohl die Insel damals für eine Existenzgründung nicht geeignet schien, entschloss er sich zu diesem Schritt, weil weitsichtige Zeitgenossen damals eine günstige Entwicklung des Badebetriebs vorhersahen. Während der Saison wurde ein Friseur dringend benötigt und im Winter bot die Bautätigkeit auf der Insel Arbeitsplätze.

Der frühere Gemeindevorsteher Broers stellte in seinem Haus - dem heutigen "Haus zur Post" - ein Zimmer für die Babierstube zur Verfügung. Zwei Jahre später zog Johann Hoffrogge mit dem Geschäft in das elterliche Haus um, das wieder 2 Jahre darauf vergrößert wurde. Lauben wurden in Veranden umgebaut, die als Verkaufsraum dienten. Das Haus war 1888 erbaut worden.

1910

1910 musste der Salon erneut erweitert werden, ein größerer Herren- und ein Damensalon entstanden. Schon damals wurden im Sommer Saisonkräfte beschäftigt. Das Haus wurde auf 4 Fremdenzimmer mit 8 Betten ausgebaut. Ab 1914 wurde den Gästen ein Frühstück angeboten, 1918 folge die erste Vollpension.

Johann Hoffrogge interessierte sich für alle Belange der Insel, insbesondere den Badebetrieb, übernahm z.B. auf Vorschlag des Gemeindevorstehers Jakob Pauls 1910 die Geschäftsführung des Verkehrsbüros. Die positive Entwicklung wurde durch den ersten Weltkrieg jäh unterbrochen.

1923

Erst Mitte der 20er Jahre entwickelte sich die Wirtschaftslage wieder günstiger und es zahlte sich aus, dass Johann Hoffrogge 1923, obwohl dazu aufgefordert, verzichtet hatte, sich als Gemeindevorsteher zur Wahl zu stellen. So konnte er sich ganz dem Geschäft widmen, das noch mal erweitert und modernisiert wurde. Nach der Rezession Anfang der 30er belebte sich das Geschäft dann ab 1933 wieder, allerdings wieder durch einen Weltkrieg gestoppt. 

1945

Da durch Krieg und Währungsreform alle Reserven verloren gegangen waren, war eine selbständige Existenzgrundlage ohne die Vermietung damals nicht möglich. Nach dem ersten Weltkrieg war Gesine Hoffrogge, geb. Kuper, die Johann Hoffrogge 1908 geheiratet hatte, eine der ersten Pensionswirtinnen, die Vollverpflegung für die Gäste anbot, was sie bis zur Übernahme des Geschäftes durch Sohn Heinrich Hoffrogge und seine Frau Elisabeth, geb. Dürr,  im Jahre 1956, beibehielt.

1957

1957 wurde das Pensionshaus und der Frisiersalon durch einen größeren Umbau modernisiert. Der Damensalon hatte jetzt 10 Plätze (!). Die Kinder Hilke und Gerriet Hoffrogge arbeiteten nach der Ausbildung im elterlichen Betrieb. Heinrich Hoffrogge war einer der Retter der DGzRS, die in einer dramatischen Rettungsaktion 1942 die Besatzung des Schiffes ,V.B.2001’ vor dem Tod im Eis vor Langeoog bewahrte.

1975

3 Jahre nach seiner Meisterprüfung übernahmen Gerriet Hoffrogge und Frau Christiane 1972 das elterliche Geschäft 1975 auch das Pensionshaus.

1980 wurde es von Grund auf erneuert und modernisiert, aus den Zimmern mit Frühstück wurden Appartements. Im Sommer wurden bis zu 6 Mitarbeiterinnen im Salon und der Parfümerie beschäftigt.

1990

1990 wurde der Verkaufsbereich verkleinert, 1996 die Parfümerie aufgegeben und der Salon auf 4 Bedienplätze zurückgebaut. Dadurch entstanden 2 neue Ladengeschäfte ("Tee und Tradition" - Fa. Kämper und das "Wellnessstudio" - Fr. Diddrich)

Im kleineren Salon sind Christiane und Gerriet Hoffrogge, zusammen mit einer Aushilfe, weiterhin für ihre Kundschaft da. Und das soll so bleiben, freut sich das Ehepaar Hoffrogge doch schon auf das Jubiläum 2013. Dann wird der Frisiersalon Hoffrogge 111 Jahre alt.

2002

Der 100. Geburtstag des Salons wurde groß gefeiert, wozu Familie Hoffrogge ihre Kundschaft und alle, die sich verbunden fühlen zu einem fröhlichen Umtrunk eingeladen hatte.

Das soziale Engagement der Hoffrogges zeigt sich u.a. darin, dass sie statt Geschenken um Spenden für die gemeinnützigen Einrichtungen aufgerufen haben, für die sie sich auch persönlich engagieren, z.B. den Förderverein Seniorenwohnheim für Langeoog.

1907

1907.jpg (35239 Byte)

 

1907

 

1914

1914.jpg (34367 Byte)

 

Ahnen

ahnen.jpg (17573 Byte)

 

1957

1957.jpg (29666 Byte)

 

Retter

retter.jpg (38384 Byte)

 

heute

heute.jpg (40866 Byte)

 

heute

eingang.jpg (54224 Byte)

 

heute

chr_ger.jpg (26024 Byte)